News von energiezukunft.de

Tübingen macht blau

Mit einer breit angelegten städtischen Kampagne „Tübingen macht blau“ treibt die Stadt seit Jahren den Klimaschutz voran. So fördert die Kommune mit einem Bündel von Maßnahmen den Ausbau der Photovoltaik, E-Mobilität, den ÖPNV, das Radfahren und das

Modernes Energiekonzept mitten in den Bergen

Das Hochleckenhaus im österrei­chischen Höllengebirge verfügt seit neustem über das modernste Inselnetz im Alpenraum. Die auf 1.527 Metern gelegene Hütte wird durch eine PV-Anlage sowie einen Energie­speicher zu 90 Prozent mit erneuerbarem Strom versorgt.

Kenia rief zum Umweltgipfel

Diese Woche fand in Nairobi der UN-Umweltgipfel statt und thematisierte vor allem die weltweite Bekämpfung des Plastikmülls. Auch wenn der Austausch zwischen den Staaten wichtig ist, bleibt fraglich, inwieweit der Gipfel konkrete Impulse setzen kann.

Städte und Gemeinden gegen Glyphosat

Im Projekt „Pestizidfreie Kommune“ haben sich deutschlandweit bereits 90 Städte und Gemeinden gegen den Einsatz von Glyphosat und anderen Pestiziden bei der Pflege ihrer Grün- und Freiflächen entschieden und beweisen damit: Es geht auch ohne Gift!

RWE weitet Einfluss auf Tagebau-Kommunen aus

In einem neuen „Zweck­verband Garzweiler“ wollen vom Braun­kohle­abbau betroffene Kommunen im Rheinischen Revier ihre Kräfte bündeln. Per Geheim­vertrag und als Finanzier mit dabei: Braun­kohle­konzern RWE. Kritiker sprechen von einem „Maulkorbvertrag“.

Trump weiter auf Zerstörungskurs

US-Präsident Donald Trump hat per Dekret den Status von zwei Naturschutzgebieten zum großen Teil wieder aufgehoben. Umweltschützer vermuten, dass Trump und seine Parteifreunde fossile Bodenschätze im Visier haben, die in den Nationalparks schlummern.

Kommt 2018 die Photovoltaik-Renaissance in Europa?

Die Photovoltaik eilt seit Jahren von Rekord zu Rekord, nur in Europa nahm die Installation von Solarstromanlagen kaum Fahrt auf. Nun könnte es so weit sein: Analysten rechnen für 2018 mit einer Wiederbelebung und einem Wachstum von 35 Prozent.

Google erreicht Vollversorgung mit Ökostrom

Durch die neusten Zukäufe von sauberer Energie kann Google nun erstmals 100 Prozent der 2017 benötigten Strommengen aus Erneuerbaren decken, teilte der Internet-Gigant mit. Die Wind- und Solarkapazität wurde dafür auf insgesamt drei Gigawatt erhöht.

Energiesteuern reformieren, Klimaschutz voranbringen

Eine nach­haltige Steuer­politik könnte den Umwelt- und Klima­schutz deutlich voran­bringen. Eine Reform unserer Energie­steuern wäre ein erster Schritt. Sparsame Energie­ver­braucher­innen und -verbraucher könnten von einer Reform doppelt profitieren.

Südkorea startet Solarinitiative

In Südkoreas Hauptstadt Seoul wurde das ambitionierte Solarprogramm „Solar City Seoul“ gestartet. Bis 2022 sollen dadurch PV-Anlagen mit einer Leistung von 1.000 Megawatt installiert und eine Million Haushalte mit Solarstrom versorgt werden.

Spanien trocknet aus

In ganz Spanien bleiben die Niederschläge aus. Davon ist besonders die Landwirtschaft im Süden des Landes bedroht. Politiker und Experten rufen deswegen die Bauern zu einem Umdenken und Abkehr von der wasserintensiven Bewirtschaftung der Felder auf.

CO2-Steuer schafft effektivsten Klimaschutz

Effektiv für den Klimaschutz und den Geldbeutel der Stromkunden: Eine nationale CO2-Steuer in Kombination mit einem EU-Mindestpreis könnten die Probleme des Strommarktes lösen, das besagt eine neue Studie. Die Klimaziele könnten noch erreicht werden.

Der Hambacher Forst lebt

Noch am vergangenen Freitag hatte das Verwaltungsgericht Köln eine Klage des BUND NRW abgewiesen, den Hambacher Forst als schützenswertes Biotop zu erhalten. Daraufhin begann RWE mit Rodungen im Wald. Doch nun erreichte der BUND einen Rodungsstopp.

Diesel-Gipfel endet mit magerem Ergebnis

Vertreter von rund 30 Kommunen haben mit Kanzlerin Merkel über Maßnahmen zur Verbesserung der Luftqualität in Städten beraten. Erreicht wurde dabei jedoch nur wenig – mehrere Umweltverbände sprechen sogar vom Scheitern des Diesel-Gipfels.

Gefaltete Solarfassade steigert den Stromertrag

Städtische Flächen für Solarenergie sind gefragt. Eine von Wissenschaftlern der HTWK Leipzig entwickelte gefaltete Solar-Fassade soll aufgrund ihres speziellen Designs bis zu 50 Prozent mehr Solarstrom als vertikal installierte Solarmodule erzeugen.

Verrat mit Glyphosat

Deutschland hätte sich bei der erneuten EU-Zulassung für Glyphosat enthalten müssen, doch CSU-Agrarminister Schmidt entschied überraschend für das Pflanzengift – gegen die Regeln der Bundesregierung, die Umweltministerin und die Bevölkerung.

Seiten