Blockade im Klimaschutz - Pressemitteilung der Deutschen Umwelthilfe

Hängepartie um Förderung der Gebäudesanierung: Merkel muss Ländern konkretes Angebot vorlegen

Deutsche Umwelthilfe fordert Ende des Schwarze-Peter-Spiels zwischen Bund und Ländern – Dauerblockade im Klimaschutz belastet auch Deutschlands Glaubwürdigkeit bei internationalen Klimaverhandlungen – Energetische Sanierungsrate erreicht Tiefpunkt

Gewinner im Wettbewerb zum "Haus der Zukunft" in Berlin steht fest

Auf Initiative der Bundesregierung soll mit dem „Haus der Zukunft“ in Berlin ein Ort der „Zukunftsvergegenwärtigung" gebaut werden. Seit dem 14. September 2012 steht auch die Gestaltung des Zukunftshauses fest. In einem internationalen Wettbewerb hat sich ein Berliner Architekturbüro, mit seinem Entwurf gegen 162 Konkurrenten durchgesetzt.
Im Haus der Zukunft sollen sich künftig Besucher aus aller Welt auf 3500 Quadratmetern Ausstellungsfläche einen Eindruck von aktuellen und künftigen Entwicklungen in Wissenschaft, Forschung und Gesellschaft machen können.

Novellierung der Energie-Einsparverordnung: EnEV 2013

Dei ursprünglich für 2012 vorgesehene neue Energieeinsparverordnung wird uns ab 1 Mai 2014 in Kürzel als "EnEV 2014" erreichen. Mit den Verschärfungen um 12-15% war ebenso zu rechnen wie mit der Senkung des Primärenergiefaktors für Strom. Auch die Angleichung an die in vielen europäischen Ländern schon durchgesetzte Kennzeichnung des Energieverbrauchs in Immobilienanzeigen oder die überfällige Anpassung des Bandtachos dürfte nicht überraschen.

Straßenzugsanierung - Konstitution der Projektgruppe

Im Rahmen der Mitgliederversammlung am 29.05.2012 wurde das an den EKK vom Bürgermeister der Gemeinde Ruppichteroth herangetragene Straßenzugsanierungsprojekt "Wilhelm-Schmitz-Straße, Ruppichteroth" kurz vorgestellt. Dabei geht es um die ganzheitliche Planung zur Sanierung von 10 Gebäuden. Aus diesem Pilotprojekt sollen Erkenntnisse für weitere, ähnliche Projekte gewonnen und allgemein zugänglich gemacht werden.

Als nächsten Schritt sind die Rahmenbedingungen bzw. die weitere strategische und operative Vorgehensweise abzustimmen und festzulegen wer was machen kann/soll. Hierbei ist intern zu klären, was wir dabei als gemeinnütziger Verein (insbesondere auch aus Finanzamtstechnischer Sicht) machen können.

Es soll auch geprüft werden, inwieweit die kfw-Programme  „Energetische Stadtsanierung – Zuschüsse für integrierte Quartierskonzepte und Sanierungsmanager“ genutzt werden können. Es wurde abgestimmt, hierzu eine Projektgruppe einzurichten, einige Mitglieder haben sich spontan bereit erklärt hierbei mitzumachen. Wir möchten heute alle Mitglieder fragen, wer die Möglichkeit der aktiven Mitarbeit in dieser Projektgruppe nutzen möchte.

Die Konstitution der Projektgruppe „Straßenzugsanierung Wilhelm-Schmitz-Straße, Ruppichteroth“ soll am 23.07.12 um 18 Uhr erfolgen.

Bitte kurze Rückinformation, wer mitmachen möchte bzw. am 23.07.12 teilnehmen kann.

Datum - Zeit: 

Montag, 23 Juli, 2012 - 18:00

Tipps für die Nachbarn sind inklusive

EnergieKompetenzKreis betreut Bachelorarbeit über die Sanierung eines Straßenzugs in Bad Godesberg

Das Sanierungsprojekt von Bau­herrin Naphawan Böttcher, die ih­ren Altbau an der Bonner Straße in Bad Godesberg zu einem Passiv­haus umbaut (der GA berichtet seit Anfang des Jahres in einer kleinen Serie darüber), hat Aufmerksam­keit erregt. Und zwar in Fachkrei­sen, die erklärtermaßen "energie­leichteren Lebensstilen" für das Zeitalter der erneuerbaren Ener­gien den Weg bereiten wollen.

Der EnergieKompetenzKreis gratuliert

Bild mit Joachim Helbig, Horst Behr und Uwe Nieländer Yarwood

Die Bonner Energie Agentur e.V. (BEA) hat sich gegründet und ist in ihre neuen Geschäfträume in der Thomas Mann Strasse 2-4 in Bonn eingezogen. Als Nachbar zog die Projektstelle Innovative Wohnformen zeitgleich in die Thomas Mann Strasse ein. Zur Einweihungsfeier am 22.06.12 gratulierten der Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch, Bezirksbürgermeister Helmut Kollig sowie zahlreiche andere geladene Gäste.

Wissenschaftliches Gutachten weist auf Schwierigkeiten für die mögliche Einführung einer Energieeinsparquote in Deutschland hin

Die beim BAFA angesiedelte Bundesstelle für Energieefizienz hat im April 2012 den Endebricht zur Kosten-/Nutzen-Analyse der Einführung marktorientierter Instrumente zur Realisierung von Endenergieeinsparungen in Deutschland veröffentlicht. Darin werden die Schwierigkeiten thematisiert, die bei der Erarbeitung und Umsetzung nationaler Ziele zur Energieeffizienz auftreten.

Seiten